03.05.2018

von B° RB

Baierweinregion

Auf einen Schoppen in die Heimat des Baierweins wandern

Baierweinernte

Vor den Toren der UNESCO-Welterbestadt Regensburg liegt das kleinste Weinanbaugebiet Deutschlands. In der Baierweinregion stellen Winzer den Regensburger Landwein auf kleinster Fläche her. Der Wein ist eine beliebte und gefragte lokale Spezialität, die es bereits im Mittelalter gab. 

In Bach a.d. Donau, dem Herzen der Baierweinregion, wird die jahrhundertealte Winzertradition liebevoll gepflegt, in Weinstuben und im Baierweinmuseum. Das kleine Spezialmuseum ist in einem Biethaus aus dem 14. Jahrhundert untergebracht. An den Hängen des Museums gedeihen die wichtigsten Rot- und Weißweinsorten der Region. Infotafeln und Flyer bieten detaillertes Hintergrundwissen.

Die Museumssaison startet am Sonntag, 6. Mai um 14 Uhr mit der Vorstellung des Jahrgangsweins 2017 aus dem Museumsweinberg. Erstmals finden in diesem Jahr offene Führungen statt, für die keine Anmeldung erforderlich ist. Die nächsten Führungstermine sind: 6. Mai, 1. Juli, 5. August, 2. September und 7. Oktober. Das Museum ist sonntags von 13 bis 16 Uhr geöffnet. Tipp: Bach a.d. Donau erreicht man auch gut auf dem Donau-Radweg und dem Donau-Panoramaweg. 

Die rund 20 Kilometer lange Wanderetappe ab Regensburg ist steigungsarm und für Familien mit Kindern bestens geeignet. Sie führt an zahlreichen Sehenswürdigkeiten vorbei, wie der Walhalla in Donaustauf. www.baierwein-museum.de, www.donaupanoramaweg.de

Passend zum Thema

Zwiesel: Dampfbierbrauerei und Internationales Bierfestival

Bierkeller-Saisoneröffnung und Krönung der neuen Forchheimer Bierkönigin

Bierzeitung 2018 führt durch die bayerische Lebensart

Mehr aus der Rubrik

Kelheimer Schmankerlführungen mit Braugeschichten und Bierverkostung

Kostenloser Brauereiführer für das Amberg-Sulzbacher Land

Teilen: